Grüße aus dem Schreibtunnel

Wie sehr übertönt der allgegenwärtige Overkill (Internet, Handy, TV, Werbebotschaften, Musik, Konsum, News ... (01.04.2017)

Fürs Schreiben: Was geht ab in Deinem Supermarkt?

Ich suche Leute, bei denen ich mal 'ne Woche oder so wohnen kann. Wo ich tagsüber Tisch und Stuhl habe, um ... (01.03.2017)

Admins für PUNKFOTO-Facebook-Seite gesucht!

Über Facebook werden viele Besucher auf PUNKFOTO aufmerksam. Leider kann ich mich derzeit überhaupt nicht um die ... (18.02.2017)

Download Fanzine 'Hackfleisch' #2 von 1983

36 Seiten A5, 18MB - Der zweiten Versuch in Sachen Punkfanzine-Mache hatte die gigantische Auflage von 75 kopierten ... (16.02.2017)

Negerküsse, Donald Trump und der Rest von Brokdorf

Sitze seit ein paar Wochen in der Bude und tippe an einem neuen HACKFLEISCH. Die erste Ausgabe seit über 30 Jahren. (02.02.2017)

Kotze im Einkaufswagen

Tauschaktion DEINEN SCHEISS GEGEN MEINEN SCHEISS: Langsam trudeln hier die ersten Scheiben ein. Den Anfang macht ... (22.12.2016)

Hurra, der neue alte PUNKFOTO-Scanner ist da!

Dank Eurer Spenden kommt endlich neue Hardware an Land - jetzt können wieder alte Punkfotos eingelutscht werden! (21.12.2016)

2017: 10 Jahre KEIN HASS DA

Gedacht als Einstieg ins Singen nach 15 Jahren Pause, wurde aus dem Projekt eine richtige Band: Kommenden Oktober ... (15.12.2016)

Download HACKFLEISCH 3 von 1985!

40 Seiten A4, 24MB - berichtet über die Geschehnisse rund um die Chaostage 1984 in Hannover und damit ... (15.12.2016)

Tausche Deinen Scheiß gegen meinen Scheiß!

Aktion bis zum 1.3.2017: Tausche Deine Vinyl-Scheibe gegen das KEIN-HASS-DA-Comicbuch & CD ... oder was ich sonst ... (13.12.2016)

 
HomeFragen

Fragen rund um die Chaos-Tage

Wann sind in diesem Jahr Chaos-Tage?

-

Wieso finden überhaupt Chaos-Tage statt?

Die Chaos-Tage entstanden 1982 als Reaktion auf eine von der Polizei geführte "Punker-Kartei". Seitdem hat es insgesamt siebenmal Chaos-Tage gegeben. Über die Jahre haben sich die Chaos-Tage mehr und mehr zu einer "sportiven Auseinandersetzung" darüber entwickelt, ob es der Polizei gelingt, das Treffen zu verhindern. Das ist ihr aber bisher noch nie gelungen. Selbst bei dem zweiwöchigen Polizeieinsatz von 1996, der 36 Millionen Mark kostete und bei dem Hannover in eine völlig abgeriegelte Polizeifestung verwandelt wurde, blieben die Punks Punktsieger. Sie verlegten Ihr Treffen einfach kurzfristig nach Bremen.

Wie viele Leute kommen zu Chaos-Tagen?

Bein den Hannoveraner Chaos-Tagen der Achtziger und Neunziger Jahre fanden sich jeweils zwischen 800 und 2500 Chaoten aller Art ein. Chaos-Tage an anderen Orten haben meist nicht diese Zugraft. Zudem ist es unmöglich, im Vorfeld exakte Einschätzungen zu geben, da die Chaos-Tage keine zentrale Organisation und keine Ansprechpartner kennen.

Wer kommt zu den Chaos-Tagen?

Ursprünglich sind Chaos-Tage ein Punk-Treffen, aber im Laufe der Jahre haben sich mehr und mehr andere Gruppen beteiligt, Skinheads und Hooligans (aber nicht die vom rechten Rand...), Polit-Rocker und - Chaoten, aber auch Streetgangs und andere abenteuerhungrige Jugendliche.

Sollten bei Chaos-Tagen Hannover "in Schutt und Asche" gelegt werden?

Dies ist eine von Polizei und Medien 1994 erfundene Legende, die aber nie belegt werden konnte. In den Jahren darauf gab es aber Hunderte von Flugblättern, die satirisch auf die Medienhysterie eingingen und "Giftgasangriffe", "Atombomben" und "Vergewaltigung von Polizistinnen" ankündigten.
Klar ist aber auch, daß alle Versuche der Polizei, Chaos-Tage gewaltsam zu beenden, zu den durch die Medien sattsam bekannten Auseinandersetzungen geführt haben.

Wie reagiert die Polizei auf Chaos-Tage?

-

Sind Chaos-Tage verboten und der Aufruf dazu kriminell?

Da Chaos-Tage keine angemeldete Versammlung sind, können sie auch nicht auf dem üblichen Wege verboten werden. Die niersächsische Polizei hat sich aber 1996 dazu eine Sonderregelung einfallen lassen, um Chaostage möglichst zu verhindern.
Aufrufe zu Chaos-Tagen an sich sind nicht rechtswidrig, so lange dabei nicht zu Straftaten aufgerufen wird.

Werden auf dieser Website die Chaos-Tage organisiert?

Nein. Die Aufgabe dieser Website ist lediglich, alle Ereignisse, Texte und Entwicklungen rund um das Thema Chaos-Tage möglichst lückenlos zu dokumentieren. Dabei ist es ohne Belang, ob sich z.B. in Statements oder Aufrufen pro oder contra Chaos-Tage ausgesprochen wird. Neben der eigentlichen Archivierung steht diese Website also auch möglichen Kontrahenten zur Dokumentation ihrer Positionen zur Verfügung.
Auch dies hat jedoch Grenzen: Aufrufe zu Rassenhaß oder z.B. zum Mord an Politikern oder anderen Personen (wie bereits vorgekommen) werden nicht veröffentlicht, sofern der satirische Charakter nicht eindeutig erkennbar ist.

 
 
 

1995/Hannover-Nordstadt: Plünderung des Penny-Marktes bei den Chaos-Tagen.
Wird sich Hannover jemals von diesem Schock erholen?

 
 
 
 
 
   
 
 
 

WWW.CHAOS-TAGE.DE - das Internet-Archiv zum Thema CHAOSTAGE
Dieses Website ist lediglich ein ARCHIV und befasst sich NICHT mit der Vorbereitung oder Werbung künftiger Chaos-Tage!
Für Inhalt, Gestaltung und Programmierung verantwortlich: Karl Nagel, Schleswiger Str. 2, 22761 Hamburg