HomeArchivLiteratur

Tom Clance - Games Of State

Die '94er und '95er-Chaos-Tage machten auch in den USA Schlagzeilen - die allerdings mit der Wahrheit noch weniger zu tun hatten als die deutsche Berichterstattung. In den US-Gazetten mutierten die Chaos-Tage nämlich zu einer "Nazi Rallye".

Irgendwie müssen diese phantasievollen Schlagzeilen den amerikanischen Bestsellerautor Tom Clancy ("Jagd auf Roter Oktober") inspiriert haben - jedenfalls beauftragte er seinen Schreiberling Steve Pieczenik, zu dieser Sache einen Roman zu schreiben.

Der Roman selbst ist grottenschlecht und handelt von einer amerikanischen Elitetruppe, die beim Waffeneinkauf in Deutschland zufällig in die Chaos-Tage gerät. Die sind hier ein riesiges Nati-Treffen, gesteuert per Internet von einem Bösewicht namens Richter aus Hamburg. Die Polizei ist hilflos, bis dann die Amis den Laden klarmachen...

"Games of State" hat sich in den USA sehr gut verkauft, so daß zumindest die amerikanischen EXPO-Besucher den Eindruck haben müssen, als Ausländer während der Chaos-Tage ihres Lebens nicht sicher sein zu können. Dumm, daß Chaos-Tage und EXPO terminlich zusammenfallen...

1997 erschien der Roman auch in deutscher Spracher, und zwar beim Heyne-Verlag unter dem knackigen Titel "Chaostage".

 
 
 

1995/Hannover-Nordstadt: Plünderung des Penny-Marktes bei den Chaos-Tagen.
Wird sich Hannover jemals von diesem Schock erholen?

 
 
 
 
 
   
 
 
 

WWW.CHAOS-TAGE.DE - das Internet-Archiv zum Thema CHAOSTAGE
Dieses Website ist lediglich ein ARCHIV und befasst sich NICHT mit der Vorbereitung oder Werbung künftiger Chaos-Tage!
Für Inhalt, Gestaltung und Programmierung verantwortlich: Karl Nagel, Schleswiger Str. 2, 22761 Hamburg