Er wagt das Unfassbare: Er fordert die ganze Menschheit heraus! Und keine Armee kann ihn aufhalten!

Spiritus Rector

Der Geistige Brandstifter

DIE QUADRATUR DES NEOKANNIBALISMUS

Warte, warte nur ein Weilchen...

Und wieder einmal ist es Zeit für einen Endspurt. Über Hannover ergießt sich ein Meer aus Angstschweiß, weil niemand so recht ausschließen kann, daß auch in diesem Jahr ein Heer gewalttätiger Punks die niedersächsische Landeshauptstadt erneut in Schutt und Asche legt.

Also rüstet man sich mit bis zu 5000 Polizisten (und extra angeschaffter Schutzkleidung im Wert von 350000 Mark!) für den Ansturm brandschatzender Punks und drückt gleichzeitig kräftig die Daumen, daß sie diesmal gefälligst zuhause bleiben.

Natürlich wissen sie, daß die Punks ihre bösartige Wiederkehr erst für das Jahr 2000 angekündigt haben, aber kann man diesen fiesen Gestalten überhaupt trauen? Es wäre ja nicht das erste Mal, daß sie mit aller Finesse eine üble Mixtur von Lügen, Fälschungen und Halbwahrheiten ausstreuen, um schlußendlich auf ganz unerwartete und brutale Weise zuschlagen zu können.

Er ist zu bedauern, der triefnasige Club aus Politik, Polizei und Journaille. Da sitzten sie nun in ihren Krisenstäben und Redaktionssitzungen und wissen NICHTS. Sie lechzen förmlich nach verläßlichen Informationen über das, was am kommenden Wochenende passiert und scheißen sich in die Hose, vielleicht doch das falsche zu tun.

Freunde, ich verspreche Euch, ihr tut definitiv EXAKT das falsche!

Ja, ich weiß, bahbahbahbahbah, jetzt reißt dieses Großmaul von SPIRITUS RECTOR wieder das Maul auf und prophezeit großartige Untergangsszenarios, nur um die Gewalt erst richtig anzuheizen...

Mal abgesehen davon, daß ich diese Unterstellung ziemlich dreist finde - gerade von Seiten der Medien (Hallo Junkersdorf, Gembolis und Finke, Ihr Helfershelfer des Teufels!) - werde ich Euch diesen Gefallen nicht tun. Schon alleine deshalb, weil ich es wirklich witzig finde mitanzusehen, wie Eure Phantasie ganz schnell schlappmacht, wenn sie nicht ständig mit Gewalt und Terror gefüttert wird. Wie ein Haufen Junkies im Delirium!

Dabei gibt es auch noch ganz andere Katastrophen, bei denen nicht ein Tropfen Blut fließt und die Euch dennoch mit wahrer Panik zu erfüllen mögen. Zur Strafe für Eure Dummheit lasse ich Euch mit Freude ins Verderben laufen, und zum Schluß wird es Euch wie Schuppen von den Augen fallen.

Nun aber glaubt Ihr endgültig, mich durchschaut zu haben! Das ist der Hinweis, auf den Ihr gewartet habt! Nun ist klar, daß überhaupt keine Punks nach Hannover kommen und ich mich wohl jetzt wie Rumpelstilzchen darüber freue, daß die Polizei für nichts und wieder nichts den Ausnahmezustand über Hannover verhängt und kräftig Steuergelder verknallt.

Glaubt Ihr wirklich, daß das Rätsel so einfach zu lösen ist?

Ja, es ist ein Rätsel, das sich da wie ein Abgrund vor Euch auftut, und es stellt sich dar in Gestalt eines vierteiligen Puzzles.

Teil EINS durften wir vor vier Wochen mit der Verlegung der Chaos-Tage nach Berlin erleben. Hannover jubelte in wahrem Freudenrausch und stieß an auf die Nachricht , daß der Gewaltpokal auf dem Weg nach Berlin sei. Heiliger Sankt Florian, verschon' mein Haus, zünd' andere an!

Schon bei diesem ersten Puzzle-Bruchstück war aber eine derart voreilige Interpretation leider völlig falsch, die Hoffnung fehl am Platze und die Erlösung blanke Phantasie. Aber ohne Kenntnis aller vier Teile konnte man einfach nicht den wahren Hintergrund verstehen. Die Punks waren schon zum angekündigten Zeitpunkt in Berlin, nur zum Leidwesen der anwesenden Journalisten nicht etwa deshalb, um Berlin in Schutt und Asche zu legen oder arme Technos zu verprügeln. Sie hatten anderes zu tun.

Teil ZWEI steht nun kommendes Wochenende an, und ich kann jedem interessierten Zeitgenossen versichern, daß ALLE bisher präsentierten Spekulationen so nicht eintreffen werden. Denn das CHAOS funktioniert gerade eben nicht so, wie es die Planer am grünen Tisch gerne hätten. Es ist nicht statisch, sondern sucht sich mit unglaublicher Beweglichkeit und Gemeinheit genau den Weg, den es zur Erfüllung seiner schockierenden Ziele braucht. Spritzig, flexibel und voller Interesse für neue Erfahrungen.

Niemand sollte so naiv sein, anzunehmen, daß allein eine Armee von Polizisten das Chaos ein für allemal ins Grab befördern kann. Niemand sollte glauben, daß die Punks jetzt einfach zu Hause sitzen und dort lediglich aus Trauer ein paar Tränen vergießen. Nein, da ist viel zu starker Druck auf dem Kessel, und niemand ist in der Lage, dieses soundso löchrige Gefäß zuverlässig abzudichten.

Ihr fragt, wo denn die Flugblätter bleiben, nicht wahr? Keine Flugblätter, also fällt die Chose aus! Sagt zumindest die Polizei. Glaubt wirklich jemand diesen hanebüchenen Quatsch? Die Flyer waren doch soundso eindeutig und auch offensichtlich immer nur zu dem einen Zweck gemacht, den Blutdurst der Journalisten zu stillen. Ganze Punk-Flugblattschmieden haben die Dinger im Dutzend produziert, nur um einigen armseligen Schreiberlingen Gelegenheit zu bieten, ein paar Mark extra zu verdienen. Wieviele Flugblätter habt Ihr in den letzten Jahren eigentlich unabhängig vom CHC in die Finger bekommen? Eben! Wozu also Flugblätter, wenn die Szene über ganz andere Kanäle kommuniziert? Und daß der gemeine Punk-Rocker sich im Internet auf den CHC-Seiten über die aktuelle Lage informiert, glaubt Ihr doch selbst nicht!

Der Kannibalenkanal ist für ganz andere Leute gemacht: Er dient lediglich zur Sammlung aktueller News und Entwicklungen, damit die Medien endlich einmal erfahren, was Ihnen sonst niemand gewährt: den Blick in einen finsteren und subversiven Sumpf aus Brutalität und Perversität gemeinster Verbrecher!

Also: Am Wochenende wird Euch Teil zwei der neokannibalistischen Quadratur frei Haus geliefert, und dennoch werdet Ihr ihn mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit wie gewohnt falsch interpretieren. Klar, schließlich fehlen ja auch noch zwei Teile im Puzzle, und wie bei jeder guten Schatzkarte findet man den Schatz erst dann, wenn alle Teile beisammen sind. Und weil ich natürlich nicht die Spannung aus diesem finsteren Spiel nehmen will, verrate ich Euch kein Sterbenswörtchen! Obwohl ich dank fleißiger und genauer Beobachtung mittlerweile einen sehr guten Überblick über die kommenden Ereignisse habe.

Nur eines: Das letzte Puzzleteil ist der Schlüssel, der die Entwicklung der neokannibalistischen Gesellschaft einen entscheidenden Schritt vorwärts bringt. Dann werden sich manche Politiker voller Entsetzen die Haare raufen, weil sie diese Entwicklung nicht vorhergesehen, sondern stattdessen auf die blinde Macht von Polizeiknüppeln und Wasserwerfern vertraut haben. Dann werden wieder die Soziologen und Experten in Talkshows um Rat gefragt, wie es zu dieser Entwicklung kommen konnte, dann heißt es, das Rad der Geschichte mit aller Macht zurückzudrehen. Zu spät.

Ich weiß, daß diesem Artikel die schönen zitierfähigen Reizworte fehlen, die ich Euch so gerne unter die Nase halte. Keine Details über marodierende Punker und vernichtete Großstädte, ja, ist mir absolut klar!

Aber heute ist es mir herzlich egal, meine netten Worte in Funk, Fernsehen und Presse vorzufinden. Ich will einfach nur, daß Ihr Euch bei baldigen Komplettierung des Puzzles daran erinnert, was ich schon HEUTE geschrieben habe.

Dann sind die Zeiten nämlich endgültig vorbei, in denen Ihr das Wissen des SPIRITUS RECTOR noch länger ignorieren könnt. Dann wißt Ihr, daß neokannibalistisches Gedankengut schon längst auf erschreckende Weise in dieser Gesellschaft Fuß gefaßt hat.

Auf diesen Tag freue ich mich schon jetzt, denn es wird der Tag sein, an dem ich meinen Zielen ein wichtiges Stück näher gekommen sein werde. Nach jahrelanger harter Arbeit werde ich eine reichhaltige Ernte einfahren und zufrieden mein Werk anschauen

ARRUUUK!

Die menschliche Zivilisation muß vernichtet werden! Sofort!